Biografie

Elza ArtamontevaDas breite Oeuvre Elza Artamontzevas drückt sich in verschieden Aspekten der Kunst aus. Ihre Kunst orientiert sich an der Erforschung ihrer selbst und der des Menschen.

1959 in Bulgarien geboren, beginnt sie sehr jung mit ihrer künstlerischen Ausbildung. Sie absolviert 1978 das „Nationale Kunstgymnasium“ in Sofia und studiert anschließend an der „Nationalen Kunstakademie Sofia“. Im Jahre 1986 schließt sie als „Master of Monumental Art“ ab.

Elza Artamontzeva beherrscht eine Reihe dekorativer monumentaler Techniken wie beispielsweise die Sekkomalerei, Freskomalerei, Sgraffito, Mosaik, Glasmalerei, Vitrage, Plastik, Keramik und Mischtechnik. Sie hat zahlreiche monumentale Werke und ganzheitliche Designkonzepte für künstlerische Interiors in Bulgarien und Deutschland verwirklicht.

Eine erste Ausstellung für Malerei, Zeichnung und Grafik macht sie 1988 in Bulgarien einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Seither wurden ihre Werke auf mehr als 15 internationalen Kunstausstellungen in Bulgarien, Frankreich, Ungarn, Deutschland und Tschechien präsentiert. Elza Artamontzeva nimmt an vielen internationalen Gruppenausstellungen und Grafik Triennalen, sowie internationalen Symposien für konzeptuelle Kunst teil.

1986 gründet sie die „Kreative Schule für bildende Künste“ in Sofia. Seit mehr als 23 Jahren vermittelt sie dort als freie Dozentin talentierten Künstlern die Grundlagen und Techniken des Zeichnens, der Perspektiven und menschlichen Anatomie. Weitere Ausbildungsschwerpunkte bilden Portraits, sowie Komposition und Malerei. Darüber hinaus begleitet Elza Artamontzeva junge Künstler bei der Vorbereitung ihrer Bewerbungsmappen für Kunsthochschulen, Akademien und Universitäten.

Elza Artamontzeva gründete 2001 das „Studio A“ in Sofia, dessen Akzent auf der „Kunst als Weg zur Selbstentwicklung“ liegt, der für jeden zugänglich ist. Auf Basis ihrer langjährigen Erfahrung im Umgang mit Menschen entwickelt sie eigene Programme für die Individualförderung und bietet zudem Gruppenaktivitäten an. Seit 2006 arbeitet sie auch mit Gruppen in Deutschland.

2003 gründet sie „Universum Art“ – ein experimentelles Design Studio, das seither unter ihrer Leitung steht. Ihre Arbeit als Hauptdesignerin und Art Direktorin des Unternehmens konzentriert sich hauptsächlich auf die Bereiche Innenraum- und Grafikdesign. Im Bereich des Grafikdesigns erstellt „Universum Art“ Werbemittel, Webdesigns, Buch-, CD- / DVD- Cover und illustriert Bücher. „Universum Art“ hat mehr als 25 Innendesignprojekte realisiert – neun davon mit Monumentalwerken unter Verwendung verschiedener Techniken.

Die starke Affinität Elza Artamontzevas für die uralte Philosophie des „Feng Shui“ und ihre langjährigen Studien werden später zur Basis ihrer Innendesignentwürfe und der Gestaltung von Freiflächen wie Gärten und Parkanlagen. Im bulgarischen Nationalfernsehen moderierte sie 2006 die Feng Shui Rubrik der Sendung „Mein Haus“.

Elza Artamontzeva ist Begründerin der esoterischen Galerie „Universum“, für die sie drei Jahre lang als Kurator tätig war.

Sie ist Mitglied des „Verband bulgarischer Künstler“ und dem Club für Avantgarde- und Konzeptkunst „Art in Action“. Ihre Werke befinden sich im Besitz von privaten Sammlern in Bulgarien, Belgien, Deutschland, England, Frankreich, Ungarn, Südafrika und den USA.

 

AUSSTELLUNGEN

 

2012 – Kunstausstellung – Zentrum für Integration und Migration, Erfurt/Thüringen

2008 – Interior Design-Projekte – Galerie „Universum“, Varna/Bulgarien

2007 – Zeichnungen & Malerei – Galerie „Artamonzev“, Sofia/Bulgarien

2006 – Zeichnungen & Drucke – Galerie „Universum“, Varna/Bulgarien

2003 – „Illusionen“ – Galerie „Artamonzev“, Sofia/Bulgarien

2000 – „Zyklen“ – Galerie „Stulbata“, Sofia/Bulgarien

1999 – Malerei – Bulgarisches Kulturinstitut, Budapest/Ungarn

1997 – „Gilgamesch-Epos“ – Galerie „Ata-Ray“, Sofia/Bulgarien

1997 – Zeichnungen – „Galerie 2000“, Prag/Tschechien

1996 – Malerei – Autosalon Suzuki, Budapest/Ungarn

1995 – Malerei – Hotelpark „Der Westerwald Treff“, Bonn

1995 – Collage – Galerie „Lessedra“, Sofia/Bulgarien

1995 – Malerei – Hotel Inter-Continental, Sofia/Bulgarien

1994 – Jazz-Portraits“ – Jazz-Club „Phönix“, Sofia/Bulgarien

1994 – Kunstausstellung – Deutsche Botschaft, Sofia/Bulgarien

1993 – „Transzendenz der Formen“ – Galerie „Lessedra“, Sofia/Bulgarien

1991 – „Facetten der Innovation“ – Autohaus Honda, Sofia/Bulgarien

1989 – „Monumental Art in the Organisation of Environment“ – Galerie „Lulin“, Sofia/Bulgarien

 

INSTALLATIONEN / PERFORMANCES

 

1997 „Tantra“ – Festival Expansio VII, Vác/Ungarn

1997  Installationen – Galerie „Ata-Ray“, Sofia/Bulgarien

1996 – „Kali– Festival Expansio VI, Vac/Ungarn

1996 – Black & White– Nationalbibliothek , Sofia/Bulgarien

1995 – Plus-Minus– Galerie Hauptstadtsbibliothek, Sofia/Bulgarien

1994 – „Ecotopia Happening– Saint Jiron, Frankreich

1993 – „Madame Katon´s Castle“ – Galerie „Lessedra“, Sofia/Bulgarien

1992 – „10X10х10 – Galerie „Shipka 6“, Sofia/Bulgarien

1992 – „Ikonostase“ – Stadtgalerie Plovdiv/Bulgarien

1991 – „The Bird“ – Saal „Universiada“, Sofia/Bulgarien

1991 – „Evolution and Involution“ – Proschekov Brauerei, Sofia/Bulgarien

1990 – Welcher Weg ist der richtige– Galerie „Shipka 6“, Sofia/Bulgarien

1990 – „End of the Evolution– Galerie „Shipka 6“, Sofia/Bulgarien